Waffensachkunde - Ausbildung

Waffensachkundeprüfung: Geschulter Umgang mit Waffen

Der Waffensachkundekurs der Sicherheitsakademie Paffen

Ihr kompetenter Partner

Sicherheit ist in Deutschland wichtig. Aber noch wichtiger sind qualifizierte Sicherheitsfachkräfte. Mit guten Kenntnissen und Vorbereitungen, auf unterschiedliche Situationen angemessen reagieren, dafür ist eine entsprechende Ausbildung sehr wichtig. Die Tendenz nach Sicherheitskräften ist steigend. Wer hier etwas erreichen möchte, kommt um eine fundierte Ausbildung durch Spezialisten nicht herum. Die Ausbildung ist nötig, um Maßnahmen zur Vermeidung und Abwehr von Gefahren, ebenso wie die Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung zu realisieren.

Waffensachkundeprüfung regelt den Umgang mit Waffen

Das deutsche Waffenrecht fordert einen Nachweis der Sachkunde für den Umgang mit Waffen. Dieser kann durch die Waffen- sachkundeprüfung § 7 WaffG erbracht werden.


Jetzt durchstarten!

Kurse und Termine online eintragen

«

»


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO

Die Sachkundeprüfung ist das Fundament zum Waffenerwerb, sowie anderer waffenrechtlichen Genehmigungen. Das deutsche Waffengesetz zählt zu den strengsten Regelwerken weltweit. Waffenbesitzer sowie Waffenträger stehen unter einer besonders intensiven Aufsicht durch staatliche Stellen.

Der Unterricht als Lehrgespräch mit praktischen Beispielen

Beim Ablegen der Prüfung sollten Sie daher keine Kompromisse eingehen, da befugter Waffenbesitz sehr hohe Anforderungen an den Erlaubnisinhaber stellt. Ganz besondere Regelungen gelten für das Sicherheitsgewerbe. Die Anforderungen an dieses sind um ein vielfaches höher, als beispielsweise bei Sportschützen. Hier ist es mehr denn je angebracht kompetente Spezialisten aufzusuchen, die begleitend durch die Prüfung helfen. Für eine fundierte Ausbildung auf diesem Gebiet ist ein Ansprechpartner vor Ort die erste Wahl. Der Unterricht verläuft als Lehrgespräch, unterbrochen mit praktischen Beispielen. Das Internet kann dies nicht bieten und sollte daher nicht Ihre erste Wahl sein, wenn Sie sich im Sicherheitsgewerbe etablieren möchten. Gespräche mit dem Ausbilder, sowie ein Austausch mit anderen Teilnehmern, sind interessant und lassen die Prüfungsfragen weniger kompliziert erscheinen. Die Sicherheitsakademie informiert Sie zudem regelmäßig über News.

Mit unserem Wissen zum erfolgreichen Abschluss

Unsere Waffensachkundelehrgänge sind staatlich anerkannt und zugelassen. Der Waffensachkundelehrgang ist praxisbezogen und für alle Arten von Schusswaffen rechtskräftig. Änderungen und News binden wir regelmäßig in unsere Lehrgänge ein.

Die Prüfung in der Waffensachkunde setzt aber dennoch ein eigenständiges Lernen voraus. Hierzu bekommen Sie von uns Information über entsprechendes Lernmaterial. Ebenso interessante Buchtipps, die beim Lernen nützlich sind. Zudem erhalten Sie von uns nach Anmeldung Übungsbögen. Diese können Sie ausfüllen und uns im vorab zusenden und wir sagen Ihnen wo noch Lernbedarf besteht.

In der Waffensachkunde, eine Grundvoraussetzung für Berufswaffenträger, erhalten Sie von uns Grundkenntnisse über:

  • Vorschriften aus dem Waffenrecht
  • Behördliche Vorschriften und Auflagen
  • Weitreichende Kenntnisse über Sicherheitsbestimmungen, wie etwa Umgang und Transport von Waffen und Munition
  • Führen, Verbringen, Mitnahme und Transport einer Waffe
  • Notwehr, Notstand und Nothilfe
  • Munitionsarten, Kennzeichnung
  • Waffenkunde zu Langwaffen und Kurzwaffen
  • Munitionskunde und Ballistik
  • Verbotene Gegenstände

Zudem geben wir Ihnen Unterweisungen im:

  • Umgang mit Lang- und Kurzwaffen sowie Munition
  • Erläuterung zu Waffen und Bedienteile
  • Verhaltensweise auf dem Schießstand
  • Schießübungen auf dem Schießstand

Ihre Voraussetzungen für die Teilnahme am Lehrgang sind ein Mindestalter von 18 Jahren und sehr gute Deutschkenntnisse. Ferner Zuverlässigkeit und ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis.